Carpet Diem

Im Universum der Teppiche und Textilien

Carpet Diem 2017


Unsere Veranstaltungsreihe Carpet Diem hat sich als Forum des Austausches unter Sammlern, Teppichfreunden und Liebhabern von Textilien im Museum Fünf Kontinente bestens etabliert.

Carpet Diem widmet sich sowohl der aktuellen Forschung, als auch dem ästhetischen Genuss – Kunstwerke als Augenweiden!

Vier Mal im Jahr laden wir Sie ein zu Gesprächen rund um den Orientteppich, Flachgewebe und weitere Textilien aus aller Welt. Wir unterhalten uns über deren Geschichte, Färbe-, Web- und Knüpftechnik und bewundern ihre vielschichtigen Ornamente, ihre Schönheit und ihre Zweckmäßigkeit im Gebrauch.

Gemeinsam mit Gastreferenten wollen wir am Original lernen – an Objekten aus den Sammlungen des Museums und im Rahmen eines Show & Tell auch an den mitgebrachten Stücken privater Sammler. Die Veranstaltung findet in der Regel im ersten Monat eines Quartals an einem Sonntag von 16 bis 19 Uhr statt.

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem informativen Beisammensein mit Wein ein.

Der nächste Carpet Diem-Nachmittag beginnt am 27. Januar 2019 um 16 Uhr.


  • Teppichantiquitäten unter dem Hammer. Erfahrungen eines Auktionators

    Detlef Maltzahn, Wiesbaden

    Detlef Maltzahn ist vereidigter Sachverständiger der IHK Wiesbaden für antike Teppiche, Auktionator und seit 1987 Inhaber des weltweit angesehenen Auktionshauses Rippon Boswell & Co. in Wiesbaden, dessen Schwerpunkt die Versteigerung ausgesuchter…

    Mehr lesen
  • Keine Angst vor Teppichstrukturen. Von gesponnenen und gezwirnten Fäden

    Renate und Peter Oettl, Linz

    Jeder weiß, was symmetrische und asymmetrische Knoten bei Orientteppichen sind. Jeder? Nein, auch Kenner kommen ins Schwitzen, wenn sie diese am „lebenden Objekt'“ unterscheiden möchten. Vom spanischen, tibetischen oder Dschufti-Knoten gar nicht…

    Mehr lesen
  • Erzengel und andere Vögel. Beiträge zur Kenntnis anatolischer Kilims

    Udo Hirsch, Kappadokien

    Kette, Schuss, Garn, Faden und Farbe bilden die Grundlagen für einen Kilim genannten Webstoff. Soweit die technische Seite. Doch wie sind die Muster zu verstehen, die Ornamente zu interpretieren, die ein mehr oder weniger vielfarbiger Kilim vor dem…

    Mehr lesen
  • Die Sammlung Avitabile. Textilien aus Guatemala

    Gunhild Avitabile, Bonn

    Mehr als 300 prächtige Textilien aus Guatemala überließ Gunhild Avitabile im Jahr 2006 unserem Museum als großzügige Schenkung. Das gesamte Spektrum der „traje“, traditioneller guatemaltekischer Kleidung, ist damit abgedeckt. Ein Panorama der Webkunst…

    Mehr lesen