• Tee-Seladon von Meister Mao Weijie. Foto: Franca Wohlt, 2018
  • Teeterrassen am Longquan-Berg. Foto: Franca Wohlt, 2018
  • Kalligrafie Schreiben. Meister Xie Yingqing, Tangshan 2011

Tusche, Tee und meisterhafte Seladone

Im Gebiet der Seladon-Metropole Longquan spielt neben meisterhaftem Porzellan auch Teeanbau eine Rolle, was unter anderem die enge Verbindung der Seladon-Keramik mit der Teekultur erklärt. Die Longquan umgebende Landschaft und Vegetation ist so üppig wie faszinierend und hat die Provinz Zhejiang als Zentrum der chinesischen Tuschmalerei bekannt gemacht. Daher sind auch die Utensilien für die Ausführung der Tuschmalerei und Kalligrafie immer wieder Gegenstand der Seladonproduktion.

Der Workshop vereint all diese Aspekte zu einem eigenen Erlebnis: so werden wir verschiedene feine Teesorten in Seladon–Teeschalen verkosten, uns über die perfekte Sommer- oder Winter–Teeschale austauschen, sowie Meisterschaft erkennen, indem wir mit der Technik der Tuschmalerei eine Schale entwerfen und eine Signatur unseres Namens dafür schreiben.

Tusche, Tee und Seladon-Porzellan mit eigenen Händen und Sinnen kennenzulernen und zu erleben, wie sie in der Seladon-Kultur zusammenhängen, ist Fokus dieses Workshops, den Sie aktiv mitgestalten können. Die Teilnehmer:innen sind eingeladen, ihre Lieblingsschale für Gespräch und Inspiration mit in den Workshop zu bringen.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Ziel ist ein besseres Verständnis für dieses meisterhafte Handwerk, das nicht in einigen Stunden erlernt werden kann. Der Blick und das Gefühl für die feinen Seladone sollen vielmehr geschult werden. Die entstandenen Zeichnungen und Signaturen können im Anschluss mitgenommen werden.

Ein Workshop mit Anette Mertens, Kuratorin der Sonderausstellung »Seladon im Augenmerk. Jadegleiche Porzellane und ihre Meister:innen in Longquan, China«.

Teilnahmegebühr inklusive Tee- und Materialkosten: 35,- €. Max. 7 Teilnehmer:innen
Anmeldung bitte bis Mittwoch, 26.1.22 unter kunstvermittlung@mfk-weltoffen.de

Datum:
Samstag, 29. Januar 2022
10:00 - 15:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 35,- €.
Der Workshop ist ausgebucht.