• Hatupatu und der Tod Kurangaitakus von Cliff Whiting (Detail)
    Hatupatu und der Tod Kurangaitakus von Cliff Whiting (Detail)
  • "Spiegelbild" (Detail), ©Helme Heine
  • "Mit beiden Augen sieht man besser", ©Helme Heine

Märchen-Spezial für Erwachsene

Māori-Mythen-Lesung: „Von Walreitern und Vogelfrauen“

Friederike Nusko liest Māori-Mythen und stellt Bezüge zu den Ausstellungsobjekten her, die dadurch in Kommunikation mit uns und den Geschichten treten. So hören wir von den Streichen des Kulturheros Maui und erfahren, weshalb Neuseeland hügelig ist und sich der Kaikomako-Baum gut zum Anzünden eines Feuers eignet. Dazu betrachten wir verzierte Boote, geflochtene Flachsmäntel und erlesene Pretiosen, die in den Geschichten vorkommen.

Wofür ist die Insel Mokoia berühmt und welches Instrument diente der Liebesbekundung Tutanekais an die schöne Hine-moa? Anschließend bestaunen wir, wie der berühmte Māori-Künstler Cliff Whiting zwei Mythen von einer Vogelfrau und einem Walreiter in Form von Linoldrucken interpretiert hat.

Wir erfahren mehr über die kulturelle Bedeutung von Mythen und Wissenswertes über die Sonderausstellung „Spiegelbilder. Māori-Kunst und Helme Heines Blick auf Neuseeland“, die wir gerne im Anschluss noch weiter entdecken können.

Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung 

Veranstalter: Museum Fünf Kontinente

Datum
13. April 2019
15.30 Uhr

Kosten
im Eintrittspreis
zur Sonderausstellung
enthalten